Hirschberger Tal und Grafschaft Glatz

Auf Adels Spuren durch die nördliche Sudetenregion

16.05. — 21.05.2019 Start in Berlin

  • Riesengebirge mit Schneekoppe/Śnieżka

Diese Kulturreise führt Sie nach einem Besuch des im Wiederaufbau begriffenen Schlosses Lehnhaus/Lenno Zamek zunächst in das als „Schlesisches Elysium“ schon im 19. Jahrhundert bekannte Hirschberger Tal mit längst überregional bekannten Schlössern, darunter Lomnitz/Łomnica und Stonsdorf/Staniszów sowie den einstigen preußischen Sommerresidenzen Fischbach/Karpniki, Erdmannsdorf/Myslakowice und Schildau/Wojanów.
Nach intensiver Erkundung der Region geht es über die opulent ausgestattete ehemalige Zisterzienserabtei Grüssau/Krzeszów und Fürstenstein/Książ mit Niederschlesiens größter Schlossanlage in die einstige Grafschaft Glatz. Imposant durch Adler- und Schneegebirge, Eulengebirge und das Waldenburger Bergland eingerahmt, war der Glatzer Talkessel schon im 18. Jahrhundert durch seine zahlreichen Kurbäder über die deutschen Grenzen hinaus bekannt.
Weniger bekannt ist, dass sich innerhalb dieser Region rund 80 Schlösser und Herrenhäuser von zum Teil überregionaler Bedeutung befinden, die, zusammen mit ihren zum Teil weitläufigen Parkanlagen, seit Ende des Zweiten Weltkriegs ein „vergessenes Arkadien“ sind, wie 2006 eine deutsch-polnische Ausstellung titelte. Neben der Stadt Glatz/Kłodzko und dem bedeutenden Wallfahrtsort Albendorf/Wambierzyce – als „Glätzisches Jerusalem” im 19. Jahrhundert bekannt geworden – besichtigen wir dort die bemerkenswerten Restaurierungsprojekte der Schlösser Grafenort/Gorzanów, Mittelsteine/Ścinawka Średnia und Obersteine-Scharfeneck/Sarny, das ursprünglich durch den britischen Thronfolger Prinz Charles erworben werden sollte, sich aber heute doch in der Hand einer polnischen Investorengruppe befindet. Diese adaptiert das Gebäudeensemble derzeit zu einer Akademie für Alte Musik.

Neben dem Besuch fertig sanierter und im Wieder­auf­bau begriffener Anlagen diskutieren wir auch mit einigen der Eigentümer über die bemerkens­werten Revitalisierungskonzepte, die in den letzten Jahren zu einer wahren Renaissance beider Regionen beitrugen.

Als „standesgemäßes“ Logis haben wir Zimmer im exzellent restaurierten ****Schloss-Hotel Fischbach im Hirschberger Tal sowie im komfortablen ****Zamek na Skale in Kunzendorf/Trzebieszowice in der Grafschaft Glatz reserviert.